Selbst-Täuschung im Alltag 😅

Theoretisch weiss ich das ja schon lange 😉:

… dass wir nur sehen, was wir kennen… wollen… erwarten…  und für möglich halten 🤷🏻‍♀️🙈

 

Dass uns das aber auch im Alltag sooo stark täuschen kann, hätte ich selbst nicht gedacht 😳🥴😜

 

Kleines Beispiel dafür?

Gestern habe ich meiner Jungmannschaft Reiberdatschi (bayerisch für Kartoffelpuffer 🙃) versprochen.

 

Also schnell alles zusammen gesucht… ist ja keine grosse Sache…

Kartoffeln ✅

Eier ✅

Mehl ✅

Raffel ✅

Raffel-Schale ❌😳⁉️

 

Wieso ist die nicht da❓❓❓

 

Ich habe zig Mal in der selben Schulblade nachgeschaut, in der sie IMMER ist…

IMMER ausser gestern… 😳😳😳

Natürlich hab ich irgendwann auch in anderen Fächern geschaut – erfolglos… unauffindbar…

 

Heute räume ich die Spülmaschine aus und möchte einen Topf in die Topfschublade stellen…

… und was grinst mir da entgegen? 🥴😅

 

Richtig: meine Raffel-Schale 😳😃😍

 

Wie oft denken wir bei anderen:

WIESO sieht er/sie das nicht (so wie ich)???

Das ist doch so einfach, klar und naheliegend!

 

(Jede Mutter kennt das:

sie bittet ein Familienmitglied etwas aus dem Kühlschrank zu bringen, das sie mit 1 Griff hätte und das für andere aber unerklärlicherweise unsichtbar und damit inexistent ist 🙃😜)

 

Woran liegt das?

 

Wir haben alle viiiiele automatische Abläufe und extrem starke Gewohnheitsfilter und Sichtweisen (Verknüpfungen) abgespeichert.

Das ist schliesslich sehr energiesparend 😜🥰💪

Dieses Phänomen ist mir auch aus meiner Arbeit mit Klienten wohlbekannt:

Wir versuchen ein Problem immer wieder mit den selben Denkgewohnheiten und Handlungsweisen zu lösen obwohl wir immer wieder erleben, dass DIESES Vorgehen nicht das gewünschte Ergebnis bringt. (Zum Beispiel noch zig Mal in der selben Schublade suchen, obwohl die Schale vor 1, 2, 3 und 5 Minuten NICHT DORT war 😅🙈🤣)

 

Und genau diese oft – aber nicht immer – nützlichen Filter hindern uns gleichzeitig daran, neue Lösungen für möglich zu halten, zu erkennen und auszuprobieren. 🥴🤪🙈

 

Was nicht sein kann (darf), das IST auch nicht! ☝️🙈

Wie die Raffelschale im Topf-Schubladen… 🤷🏻‍♀️

… die war auch unsichtbar für mich 😳

 

Da frag ich mich schon, was sehe ich ausserdem nicht, weil es in meiner Welt so nicht existiert? (dafür habe ich dieses Jahr ein paar heftige Lektionen erhalten… von einem anderen Kaliber wie die Raffelschale… doch das Prinzip ist das selbe… :

ICH sehe es nicht, weil ICH es nicht für möglich halte, obwohl es schon lange Realität war und ist)

 

Im Grunde sind das immer Energiespar-Programme oder Schutz-Mechanismen.

Damit immer alles „schön“ so weiterläuft wie bisher…

Ganz nach dem Motto: einmal gut, immer gut… (schön wär’s) 🙃

 

Bis ein Teil die „Schublade wechselt“ und neue Ideen und Lösungen gefragt sind.

 

Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – und manchmal entstehen gerade SO neue Wege… 🥰 💪🚀 (sonst wären wir schon lange ausgestorben 🤣)

 

Die Reiberdatschi hat es gestern trotzdem gegeben 😅🙃

 

Das könnte Dich auch interessieren 😊

Körper-Flüsterer

Komme wieder in Verbindung mit Deinem Körper und Dir selbst

Lerne in meinem 5 tätigen Onlinekurs die Sprache Deines Körpers kennen,
lindere damit körperliche Symptome oder lasse sie gar nicht erst entstehen.